• Ken Bugul ist das Pseudonym einer senegalesischen Schriftstellerin. Diese beiden Worte bedeuten in der Sprache Wolof: «Niemand will es». Ken Bugul hat den Ruf, eine widersprüchliche Person zu sein. Sie wird als afrikanische Feministin betrachtet und geschätzt, man wirft ihr aber auch die Verteidigung der Polygamie vor. Ein Treffen mit dieser aussergewöhnlichen Frau, die durch ihre Intelligenz, ihren Charme und ihre Grosszügigkeit zum Denken und Handeln anregt. Eine Suche nach Identität zwischen den Kulturen, ohne den gegenseitigen Respekt zu verlieren. Regie: Silvia Voser Autor: Silvia Voser Editing: Souleymane K. Seck Kamera: Felix von Muralt Produzenten: Silvia Voser, Claude Gilaizeau, Beat Lenherr Produktion: Waka Films, Les Productions de la Lanterne, Panimage GmbH