• CHELLAS nimmt das komplizierte Verhältnis zwischen dem armen, von den EU-Sparmassnahmen gebeutelten Griechenland und der Schweiz mit ihrem Finanzplatz aufs Korn. Eine Komödie mit Paraderollen für zwei Comedians aus der Schweiz und aus Griechenland.

    Nach einem endlosen Sitzungsmarathon gerät eine griechische Insel in den Besitz einer Schweizer Grossbank, sozusagen als Pfand für grosse Kredite, die von der griechischen Regierung nicht mehr bedient werden können. Die Bank entsendet daraufhin den Asset Manager ZÜGER (35), um vor Ort den Wert und das Potential der Insel zu eruieren. Was dieser nicht weiss: Zwei seiner Kollegen haben die Abberufung des ungeliebten Konkurrenten aktiv herbei geführt.

    Vor Ort will zunächst niemand mit Züger reden. Erst mit Hilfe der attraktiven Dolmetscherin MARIA (27) kann er die Leute dazu bewegen, mit ihm zu kooperieren. Doch das Unterfangen, den Wert von Stränden, Klippen, steinigen Hängen, Eseln, Olivenbäumen etc. zu beziffern, bleibt absurd. Schliesslich erstattet er Bericht nach Zürich über seine ernüchternde Bilanz: Die Insel ist nur einen kleinen Bruchteil dessen wert, was die Bank investiert hat.

    Da muss er erkennen, dass sein Arbeitskollege seine Abwesenheit genutzt hat, um sich selber in Position zu bringen. Inzwischen gilt dieser als heissester Anwärter auf eine von Züger angestrebte Stelle. Und seine Verlobte hat eine Affäre begonnen, ausgerechnet mit seinem direkten Vorgesetzten

    Züger muss einsehen, dass er Opfer einer hinterhältigen Intrige geworden ist und bleibt auf der Insel. Er entschliesst sich, dort mit den versteckten Ersparnissen der Einheimischen eine regionale Bank zu eröffnen. Mit überraschendem Erfolg: Einzig dadurch, dass das Geld in Bewegung gerät und die Menschen wieder anfangen, an den Wert ihres Tuns zu glauben, verbessert sich die Situation. Und Züger selber muss feststellen, dass eine Prise griechischer Lebensart ihm sehr gut bekommt. Das bleibt natürlich weder bei der Bankzentrale in Zürich noch bei der griechischen Regierung unbemerkt. Auch seine Verlobte kriegt davon Wind und zeigt plötzlich wieder Interesse...